Telefon 0512-2112-7406

Fax 0512-2112-7408

ordination.millonig[@]sanatorium-kettenbruecke.at

Sennstrasse 1, Ebene E, 6020 Innsbruck

Bei manchen Ultraschall-Befunden ist es sinnvoll, ein jodfreies und nierenschonendes Kontrastmittel zur näheren Abklärung während der Ultraschalluntersuchung über die Vene zu verabreichen.

Das Kontrastmittel hilft insbesondere, gutartige Veränderungen in der Leber wie z.B. Blutschwämme (Hämangiome) oder Verfettungsareale von bösartigen Veränderungen zu unterscheiden.

Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten und ist bis auf den Nadelstich zur Injektion des Kontrastmittels völlig schmerzfrei.

Als eine der wenigen Ärzte in Tirol biete ich diese schonende Untersuchungstechnik bei mir in der Ordination an.

zurück zur Übersicht Ultraschall

Kontrastmittel-gestützter Ultraschall